mail button

Besuche unseren Youtube-Kanal

donate button

fb button

twitter button

instagram 4748001 640

Lektüreseminar: Nationalsozialistische Sprache | Geschichte & Gegenwart

 

NS-Doku.jpg

 

Am Sonntag findet unsere ganztätige Kooperationsveranstaltung mit dem Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit statt. Ihr könnt euch noch bis diesen Freitag, den 8. April, für das Lektüreseminar "Nationalsozialistische Sprache | Geschichte & Gegenwart" anmelden! Schreibt eine E-Mail an unseren Kollegen Herrn Weber vom Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit: weber(at)topographie.de

Das Seminar findet ganztägig diesen Sonntag im NS-Dokuzentrum statt und beschäftigt sich u.a. mit folgenden Fragen: Was zeichnet nationalsozialistische Sprache aus? Wie sehr hat sie die deutsche Sprache geprägt? Welche neuen Erscheinungen sind heute zu beobachten?

Ein Tagesseminar im Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit.

Der Romanist Victor Klemperer musste im Zweiten Weltkrieg Zwangsarbeit leisten. Unter widrigsten Umständen analysierte er die Sprache des Dritten Reiches. Seine Beobachtungen notierte er in sein Tagebuch – trotz großem Risiko. Dabei folgte er seiner eigenen Forderung an sich: „beobachte, studiere, präge dir ein, was geschieht“. Die Analyse der Sprache des Dritten Reiches half ihm zumindest seine innere Freiheit zu bewahren, „über die Öde der zehn Fabrikstunden […] hinweg“.

Im Seminar wollen wir gemeinsam über historische und aktuelle Verwendung von ausgrenzenden Wörtern, über ihre Bedeutungen und Beiklänge diskutieren. Texte werden vorab verschickt. Es werden keine besonderen Vorkenntnisse vorausgesetzt.

Referent & Seminarleiter: Dr. Falko Schmieder

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Zentrum für Demokratie und der Partnerschaft für Demokratie Schöneweide (offensiv´91 e.V.) statt.

Der Workshop ist kostenfrei. Die Zahl der Teilnehmenden ist beschränkt.

Bitte melden Sie sich bis zum 8. April per E-Mail an: weber(at)topographie.de

gefördert durch

zfd_RGB_L.gifoffensiv_Kompaktlogo_CMYK.JPG

 

 

 

 

 

Besucher*innenadresse:

Zentrum für Demokratie
Michael-Brückner-Str. 1/Spreestraße
(gegenüber S-Bhf Schöneweide
 
Tel.: Tel.: 030 - 65 48 72 93
E-Mail: zentrum@offensiv91.de

 
Postanschrift:
 
Zentrum für Demokratie
c/o Villa offensiv
Hasselwerderstr. 38 - 40
 
12439 Berlin