mail button

donate button

fb button

twitter button

Pressemitteilung: Keine Räume für Nazis - Wohnungsbaugesellschaften unterzeichnen Kooperationsvereinbarung gegen rechtsextreme Mieter

Mit speziellen Klauseln in ihren (Gewerbe-)Mietverträgen wollen sich in Zukunft zwei der größten Berliner Wohnungsbaugesellschaften gegen rechtsextreme Mieter wehren. Am heutigen Donnerstag unterzeichneten Vertreter der Gesellschaften degewo und STADT UND LAND eine entsprechende Kooperationsvereinbarung mit Senatorin Dilek Kolat und dem Bezirksbürgermeister von Treptow-Köpenick, Oliver Igel.

Pressemitteilung herunterladen (PDF)

Rassistische Gewalt in Adlershof - Pressesammlung

In Adlershof häuften sich in der ersten Hälfte 2019 rassistische Angriffe, Beleidigungen und Pöbeleien, die darin gipfelten, dass auf die Wohnungstür einer syrischen Familie geschossen wurde. Dazu sind folgende Artikel erschienen:

Ein Bericht im Tagesspiegel von Laura Hofmann und Teresa Roelcke
Der rechte Mob von Adlershof
14. Juli 2019

Ein Bericht in der taz von Marina Mai
Berlin, ganz rechts unten
15. Juli 2019

Ein Bericht im neuen deutschland von Marina Mai
Neonazis erobern Adlershof
14. Juli 2019

Die zugehörige Pressemitteilung gibt es hier.

Pressesammlung der vergangenen Monate - 2018

In den vergangene Wochen und Monaten ist sehr viel in unserem Bezirk passiert, darunter leider zahlreiche unschöne Dinge. Dementsprechend hoch war das Medienecho. Wir haben Euch die Beiträge und Berichte zu uns und unseren angegliederten Projekten zusammengestellt:

 

Ein Bericht auf dem Blog Megaschöneweide über das Zentrum und die "Aktion Noteingang"

Bunt statt Braun - Dieser Artikel ist unser Statement nach den Ereignissen in Chemnitz.

Megaschöneweide, 9.September 2018

 

Ein Bericht der taz zu den zunehmenden Anstieg extrem rechter Vorfälle in Treptow-Köpenick.

Stabile Gitter gegen Angriffe. Das Zentrum für Demokratie in Schöneweide verzeichnet eine Zunahme von rechtsradikaler Gewalt – aber auch von Gegenwehr.

- von Daniel Kretschmar, taz, 13.September 2018

 

Der Bezirksbürgermeister bezieht klar Stellung aus Anlass der gestiegenen rechten Vorfallszahlen.

Bezirksbürgermeister Oliver Igel zu den gestiegenen Vorfallzahlen diskriminierender und rechter Vorfälle in Treptow-Köpenick

- Pressemitteilung, Bezirksamt Treptow-Köpenick, 14 September 2019

 

Ein Zeitungsbericht über die engagierte Zivilgesellschaft in Treptow-Köpenick.

Kampf um den KiezTreptow-Köpenick meldet eine Zunahme rechter Gewalttaten. Erfreulich, dass sich die lokale Zivilgesellschaft dem immer deutlicher entgegenstellt.

- von Daniel Kretschmar, taz, 15.September 2018

 

Ein weiterer Zeitungsbericht zu den gestiegenen Vorfällen im Bezirk und über die Aktiven, die sich den Rechten entgegenstellen.

Zivilgesellschaft wehrt sich gegen Neonazis. Zahl der Einschüchterungen und Drohungen im Südosten nehmen zu - ein Besuch im Zentrum für Demokratie in Niederschöneweide

- von Philip Blees, nd, 23. September 2018

 

Unser Kollege von aras* im Gespräch über die Stärkung von Lehrer_innen gegen rechte Stimmungsmache.

„Eine klare Haltung vorleben“ - Das Zentrum für Demokratie will Lehrer für das Thema Rechtsruck schulen. Der Beratungsbedarf sei hoch – auch wegen der AfD, sagt Projektkoordinator Samuel Signer.

 - von Anna Klöpper, taz, 29 Oktober 2018

 

Unsere Kollegin von aras* im Live-Interview über das umstrittene AfD-Meldeportal "Neutrale Schule Berlin"

Politische Bildung für Lehrer

- radioeins, 2. November 2018

 

 

 

gefördert durch
Besuchsadresse

Zentrum für Demokratie

Michael-Brückner-Str. 1/Spreestraße
(gegenüber S-Bhf Schöneweide)

Tel.: 030 - 65 48 72 93
E-Mail: zentrum@offensiv91.de
Postanschrift

Zentrum für Demokratie
c/o Villa offensiv
Hasselwerderstr. 38 - 40
12439 Berlin
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.