mail button

Besuche unseren Youtube-Kanal

donate button

fb button

twitter button

Online PfD-Sprechstunde: Politisch aktiv - aber wie?

2020 WochenProgramm Sprachcaf Woche 3

 

Im Rahmen des Digitalen Sprachcafés vom Projekt InteraXion laden euch morgen die Partnerschaften für Demokratie Treptow-Köpenick und Schöneweide herzlich zu ihrer ersten digitalen Sprechstunde ein! Wir möchten mit euch besprechen, wie ihr in Zeiten von Corona trotzdem noch politisch aktiv sein könnt. Dazu geben wir euch Tipps und Tools an die Hand, damit ihr weiterhin eure tollen Ideen mit der Welt teilen könnt. Denn das Wichtigste ist jetzt für euer politisches Engagement: DRANBLEIBEN! Die Ergebnisse unseres digitalen Workshops werden wir zeitnah mit euch teilen!

Einschalten könnt ihr euch morgen ab 16:50 Uhr hier:

https://us02web.zoom.us/j/187496252

Passwort: 024264

 

Ausschlussklausel:

Die Veranstaltenden behalten sich vor, Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

 

Hinweis zum Datenschutz:

Das Willkommensbüro InteraXion (offensiv'91 e.V.) nutzt für das digitale Sprachcafé Video Chats über www.zoom.us. (Die technische Infrastruktur von Zoom ist auf US-Servern hinterlegt.) InteraXion legt selbst im Zoom-System keine Daten von Teilnehmenden an. Im Sinne von Datensparsamkeit ist es möglich, den Video Chat mit einem frei gewählten Namen zu betreten. Eine Verpflichtung, Audio- und Webcam-Verbindung und Chatfunktion zu nutzen, besteht nicht. https://zoom.us/de

 

 

Pressemitteilung: Fest für Demokratie und Toleranz wird verschoben

In etwa am einem Monat sollte das Fest für Demokratie und Toleranz in Schöneweide stattfinden. Aufgrund der aktuellen Situation muss dieses nun verlegt werden. Wir werden in der zweiten Jahreshälfte einen neuen Versuch unternehmen das Fest zu organisieren und die AG Fest hofft auf eure Unterstützung! Alle Informationen gibt es in dieser Pressemitteilung; bei Fragen könnt ihr euch gerne an das Team des Zentrums für Demokratie oder an die AG Fest (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) wenden!

Hier findet ihr die Pressemitteilung des Bündnis für Demokratie und Toleranz und dem Schirmherr des Festes Bezirksbürgermeister Oliver Igel:

Pressemitteilung

Fest für Demokratie

Neue Antragsrunde! Gelder über die Partnerschaften für Demokratie beantragen

Ende Februar und Anfang März fanden die ersten Antragsrunden der Partnerschaften für Demokratie Schöneweide und Treptow-Köpenick statt. Insgesamt wurden 19 demokratiefördernde Projekte bewilligt. Und damit verstetigt sich der Trend, dass im Bezirk mehr Projektträger eine Förderung bei den Partnerschaften beantragen. Wir freuen uns sehr darüber.

In den kommenden Wochen stellen wir euch die bewilligten Projekte auf unseren Internetseiten näher vor.

Aber die Töpfe sind noch lange nicht leer: Vereinen, Initiativen, Stiftungen und Privatpersonen stehen noch insgesamt 27.700 Euro zur Verfügung. Also her mit euren Ideen und bewerbt euch. Wir beraten euch gerne bei der Projektkonzeption und Antragsstellung. Mehr Informationen zu den Anträgen und unseren Leitzielen findet ihr hier auf unserer Seite.

Online-Gedenken: 100 Jahre Kapp-Putsch in Treptow-Köpenick

Vor 100 Jahren kam es in der Nacht vom 20. auf den 21. März 1920 zum Blutbad in Adlershof. In bewaffneten Kämpfen versuchte man den Kapp-Putsch abzuwehren. Heute gedenken wir den Antifaschist*innen, die dabei ihr leben lassen mussten. Gedenkt auch ihr mit uns! ⬇️

📍 Was war der Kapp-Putsch?

Erzreaktionäre Teile der Reichswehr versuchten damals den militärischen Umsturzversuch der Weimarer Republik. Unter dem Kommando des Generals von Lüttwitz wurde am 13. März das Regierungsviertel durch eine aus den Freikorps hervorgegangene Marinebrigade Ehrhardt besetzt und Wolfgang Kapp übernahm für 4 Tage die Spitze der Putschregierung. Mit schwarz-weiß-roten Fahnen und Hakenkreuzen marschierten sie durch das Brandenburger Tor, erklärten Regierung und Nationalversammlung als abgesetzt und errichteten eine Militärdikatur. Jedoch gelang es vier Tage später am 17.03. durch einen Generalstreik den Putsch zu beenden und die noch junge Weimarer Republik damit zu retten.

 

📍 Das Blutbad von Adlershof

Tragisch verlief es beim Rückzug der Putschisten: Bei der Besetzung von Adlershof in der Nacht vom 20. zum 21.03. richteten die Militärs ein Blutbad an. Den Kämpfen zur Abwehr des Putsches fielen in dieser Nacht 15 Personen aus Köpenick und Adlershof zum Opfer und 2 Personen erlagen später den Folgen ihrer Verletzungen.

 

📍 Gedenken, aber wie?

Die geplante Kranzniederlegung am Furtan Platz in Köpenick und auf dem Friedhof in Adlershof durch Bezirksbürgermeister Oliver Igel wird aufgrund der Corona-Pandemie ohne Beteiligung von Publikum stattfinden. Stattdessen wird zu einem individuellen Gedenken aufgerufen. Wir möchten Euch dazu einladen, in den Kommentaren bei Facebook und Twitter unter diesem Beitrag euer symbolisches Gedenken auszudrücken und Worte oder Fotos zu hinterlassen.

zu Facebook geht's hier lang

und hier geht's zu Twitter

 

Kapp Putsch Gedenken Facebook kleiner

gefördert durch

zfd_RGB_L.gifoffensiv_Kompaktlogo_CMYK.JPG

 

 

 

 

 

Besucher*innenadresse:

Zentrum für Demokratie
Michael-Brückner-Str. 1/Spreestraße
(gegenüber S-Bhf Schöneweide
 
Tel.: Tel.: 030 - 65 48 72 93
E-Mail: zentrum@offensiv91.de

 
Postanschrift:
 
Zentrum für Demokratie
c/o Villa offensiv
Hasselwerderstr. 38 - 40
 
12439 Berlin
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.