mail button

Besuche unseren Youtube-Kanal

donate button

fb button

twitter button

instagram 4748001 640

Veranstaltungsabsage für den 10. Oktober - Jüdische Aktivistinnen Damals und Heute

Leider muss die Veranstaltung "Jüdische Aktivistinnen Damals und Heute" am 10. Oktober aus gesundheitlichen Gründen (einer der geladenen Frauen) ausfallen. Wir bitten um ihr Verständnis! Wir möchten die Veranstaltung aber im Frühjahr des nächsten Jahres nachholen (voraussichtlich März). 

Die Veranstaltung war als Kooperationsveranstaltung  der Partnerschaft für Demokratie Treptow-Köpenick, TKVA - Treptow-Köpenick für Vielfalt und gegen Antisemitismus, den MaMis en Movimiento e.V. und den Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin geplant. 

 

Wir möchten euch auf eine Veranstaltung am selben Tag empfehlen!

Podiumsdiskussion  “Halle ist überall – Stimmen jüdischer Frauen “ des Kompetenzzentrums für Prävention und Empowerment, der Jüdischen Gemeinde zu Berlin und dem Lichtig Verlag.

https://zwst-kompetenzzentrum.de/termin/podiumsdiskussion-halle-ist-ueberall-stimmen-juedischer-frauen/

FÄLLT LEIDER AUS! - Veranstaltung am 10. Oktober: Jüdische Aktivistinnen Damals und Heute

TKÖ-Flyers Jüdische Aktivistinnen.png

 

*English Below*


Leider muss die Veranstaltung aus gesundheitlichen Gründen einer der Teilnehmerinnen ausfallen. Wir möchten die Veranstaltung im Frühjahr des nächsten Jahres nachholen (voraussichtlich März). Danke für ihr Interesse.

Was bedeutet es in der jüngeren Geschichte bis Heute sich als jüdische Frau für (frauen-) politische, und soziale Belange zu engagieren. Welchen Zuschreibungen und Mehrfach-Diskriminierungen sind Frauen, die (offen) jüdisch leben ausgesetzt. Wir wollen mit drei Frauen verschiedener Generationen und Hintergründe über ihren Aktivismus, ihren Glauben und über Feminismus sprechen. Ebenso wollen wir gemeinsam dem Anschlag auf die Synagoge in Halle am 9. Oktober 2019 gedenken.

Wann? Am 10. Oktober von 16-18 Uhr

Wo? Rathaus Treptow (Neue Krugallee 2-6, 12435 Berlin)

Wir bitten um Anmeldung bis zum 5. Oktober 2021 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Veranstaltung findet auf deutsch statt.


BITTE INFORMIEREN SIE SICH VORAB AUF WWW.BERLIN.DE/integration-tk/veranstaltungen, IN WELCHER
FORM DIE VERANSTALTUNG PANDEMIEBEDINGT STATTFINDEN
WIRD. BITTE TRAGEN SIE SICHERHEITSHALBER IMMER EINEN
MUND-NASEN-SCHUTZ MIT SICH!


Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Die Veranstaltung wird u.a. von der Partnerschaft für Demokratie Treptow-Köpenick organisiert. Das Projekt wird durch das BMFSFJ im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" gefördert.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Unfortunately, the event has to be cancelled due to health reasons of one of the participants. We would like to make up for the event in the spring of next year (probably March). Thank you for your interest.


What does it mean in recent history and nowadays to be a Jewish woman committed to (women's) political and social issues? What attributions and multiple discriminations are women who live (openly) Jewish exposed to? We want to talk to three women of different generations and backgrounds about their activism, their faith and about feminism. We also want to commemorate the attack on the synagogue in Halle on 9 th of October 2019.

When. On 10 October from 16-18 h

Where. City Hall Treptow (Neue Krugallee 2-6, 12435 Berlin)

We ask for registration until October 5, 2021 at Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! or Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

The event will be held in German.

PLEASE INFORM YOURSELF IN ADVANCE ON WWW.BERLIN.DE/integration-tk/veranstaltungen IN WHICH FORM
THE EVENT WILL TAKE PLACE DUE TO THE PANDEMIC. TO BE ON
THE SAFE SIDE PLEACE ALWAYS CARRY A MOUTH-NOSE PROTECTION WITH YOU!

The organizers reserve the right to exercise their domiciliary rights and to deny access to or exclude from the event persons who belong to right-wing extremist parties or organizations, who are associated with the right-wing extremist scene or who have already come to light in the past through racist, nationalist, anti-Semitic or other inhuman statements.

The event is organized, among others, by the Partnership for Democracy Treptow-Köpenick. The project is funded by the BMFSFJ as part of the federal program "Democracy Live!

Jetzt bewerben für Fördermittel aus dem Aktionsfonds Altglienicke!

    Ein türkis grüner hintergrund auf dem Papier herabregnet. Es könnte auch Geld sein. Darüber steht der Aufruf für Projektanträge, der auch im Text unter dme Bild zu finden ist.

 

 

Du hast eine Idee für ein Projekt gegen Diskriminierung und Ausgrenzung in Altglienicke, aber dir fehlt das Geld um dein Vorhaben umzusetzen?

Bis zum 29. September kannst du einen Antrag für Gelder aus dem Aktionsfonds Altglienicke stellen.

Unterstützung bei der Ideenfindung und Antragstellung bekommst du von Maria Gleu. Sie koordiniert die Partnerschaft für Demokratie Altglienicke. Die Partnerschaft für Demokratie Altglienicke wird gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie Leben!“ durch das BMFSFJ.

Mehr Informationen zur Antragstellung findest du hier

Online-Radikalisierung von rechts

 

 

 

Fachgespräch für Fachkräfte der Jugendhilfe, Offenen Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit und Kolleg:innen am 5.Oktober 2021 10:00 bis 13:00

Veranstaltet vom überbezirklichen Fachkreis Grenzenlos gestärkt in den Alltag

Im Workshop betrachten wir gemeinsam den Phänomenbereich „Online-Radikalisierung“ mit einem Schwerpunkt auf rechtsextreme Akteur*innen und deren gezielte Ansprachen an Jugendliche.Nach einem Input über Begriffe, inhaltliche Fragen und methodische Zugänge durch einen Referenten des Projekts AntiAnti tauschen wir uns darüber aus, welchen Herausforderungen Pädagog*innen im Arbeitsalltag begegnen und wie sie das Thema in ihrer alltäglichen pädagogischen Praxis angehen können.

 

Die Teilnahme ist kostenlos!

 

Moderation: Wiebke Eltze

 

AntiAnti ist ein Projekt von mediale pfade – Verein für Medienbildung e.V.

 

Veranstaltungsort: KulturMarktHalle, Hanns-Eisler-Straße 93, 10409 Berlin.

 

Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt.

Bitte hier anmelden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Hygienemaßnahmen aufgrund der Corona-Pandemie:.Bitte beachtet die verbindlichen Hygienemaßgaben. Bringt einen Mund-Nasen-Schutz mit und haltet einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zueinander. Für die Teilnahme am Fachgespräch ist die 3G-Regel verbindlich. Kommt daher vollständig geimpft, genesen oder mit einem tagesaktuellen Negativ-Test. Wir freuen uns grundsätzlich, wenn ihr unabhängig vom persönlichen gesundheitlichen Status einen tagesaktuellen Corona-Test macht. Bei Erkältungssymptomen bitten wir, zuhause zu bleiben und sich auszukurieren.  

 

Der Fachaustausch wird organisiert vom überbezirklichen Fachtagskreis Grenzenlos gestärkt in den Alltag aus den Bezirken Pankow, Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf, Treptow-Köpenick sowie der ju:an-Praxisstelle antisemitismus- und rassismuskritische Jugendarbeit.

 

Zum Organisationskreis gehören:all eins e.V./ Mellowpark; [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt beim Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH; Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf; Fach- und Netzwerkstelle Licht-Blicke bei pad gGmbH; Partnerschaft für Demokratie Marzahn in der Stiftung SPI; ju:an-Praxisstelle antisemitismus- und rassismuskritische Jugendarbeit und aras* – politische Bildung an Schulen in Treptow-Köpenick

Symbolische Wahlen in Treptow-Köpenick (06. bis 20.09.21)

Symbolische1

 

 

 

 

14% der volljährigen Bürger:innen in Deutschland haben am

26. September 2021 keine Wahl. Etwa 5,3 Mio. sind sogar kommunal von der grundlegenden demokratischen Beteiligung - dem Wahlrecht - ausgeschlossen, da sie keine deutsche oder EU-Staatsangehörigkeit haben.

Deshalb organisiert das Kampagnen-Netzwerk 'Wir Wählen' (www.wir-wählen.org) symbolische Bundestagswahlen, ganz nach dem Motto 'hier lebe ich, hier wähle ich'. 'Wir Wählen' besteht aus bundes- und landesweiten Organisationen, Initiativen und Migrant:innenvertretungen. Mehr Infos findet Ihr auf der Webseite:

https://wir-wählen.org/#Veranstaltungen.

Mit bundesweiten symbolischen Wahlen vor Ort und einer Online-Wahl fordert das Netzwerk das kommunale Wahlrecht für ALLE und politische Partizipation auf Augenhöhe.Mit der Online-Wahl können die symbolischen Stimmen zum ersten mal

ortsunabhängig und online abgegeben werden.

Hier geht's zur Registrierung: https://wir-wählen.org/#Onlinewahl

 

Wählen in Treptow-Köpenick

In Treptow-Köpenick leben 32.284 Menschen, die nicht an den Wahlen teilnehmen können. Von ihnen können 10.893 Personen als EU-Bürger*innen aber zumindest auf die Bezirksverordnetenversamlung wählen. Sie alle haben die Möglichkeit, ebenfalls online an der symbolischen Wahl teilzunehmen oder ihre Stimme direkt zu folgenden Zeiten vor Ort abzugeben:

06.09. / 13.09. / 20.09.2021, 14 – 17 Uhr |

Spindlersfeld: Campus Kiezspindel, Rudower Straße 37/39, 12557 Berlin

08.09.2021, 9 - 12 Uhr und 14 – 17 Uhr |

Friedrichshagen: Nachbarschaftszentrum, Rathaus Friedrichshagen, Bölschestraße 87, 12587 Berlin

09.09. / 10.09. / 13.09. 10 - 18 Uhr |

Niederschöneweide: Novilla, Hasselwerderstr. 22, 12439 Berlin

09.09. / 16.09. / 23.09.2021, 9 – 15 Uhr |

Köpenick: Rathaus Köpenick, Alt-Köpenick 21, 12

555 Berlin, Raum 205

15.09.2021, 9 – 12 Uhr und 14 – 17 Uhr |

Alt-Treptow: KungerKiezInitiative, Karl-Kunger-Str. 15, 12435
Köpenick: Rabenhaus, Puchanstraße 9, 12555 Berlin

18.09.2021, 13 – 19 Uhr |

Niederschöneweide: Fest für Demokratie |Michael-Brückner-Platz, 12439 Berlin

 

239437989 2029771363842571 6989934136177184027 n

Ein Kooperationsprojekt von

InteraXion - Willkommensbüro und Wohnraumberatung für Menschen mit Migrations- und Fluchterfahrung in Treptow-Köpenick

Partnerschaften für Demokratie Treptow-Köpenick und Schöneweide

TKVA - Treptow-Köpenick für Vielfalt und gegen Antidiskriminierung

MaMis en Movimiento e.V.

Bezirksamtes Treptow-Köpenick – Integrationsbereich

gefördert durch

zfd_RGB_L.gifoffensiv_Kompaktlogo_CMYK.JPG

 

 

 

 

 

Besucher*innenadresse:

Zentrum für Demokratie
Michael-Brückner-Str. 1/Spreestraße
(gegenüber S-Bhf Schöneweide
 
Tel.: Tel.: 030 - 65 48 72 93
E-Mail: zentrum@offensiv91.de

 
Postanschrift:
 
Zentrum für Demokratie
c/o Villa offensiv
Hasselwerderstr. 38 - 40
 
12439 Berlin